Kapitaler Zander aus der Elbe

Hamburg 13.12.2016

Den ersten beginnenden Eisüberzug auf der Wasseroberfläche musste das Boot zunächst im Hafen durchbrechen, bevor die Angelfahrt hinaus auf die Stromelbe beginnen konnte. In den Hafenanlagen konnten Thorsten und ich im Laufe des Tages einige Zander fangen, aber ein richtig großer Raubfisch war nicht dabei. Bei einsetzender Dämmerung gab es dann einen richtigen Schlag in meiner Rute und wenig später durfte ich diesen kapitalen Zander keschern. Ein Ausnahmefisch, für den die Strapazen der Winterangelei sofort vergessen waren.

Kapitaler Zander beim Angeln in der Elbe

Island-Flunder auf Gummifisch

Island 23.07-05.08.2016

Die Umrandung der Insel in unserem Urlaub führte meine Freundin und mich an viele schöne Küstenorte. Aufgrund der strengen Bestimmungen und hohen Preise für das Angeln im Süßwasser beschränkte ich mich auf die Salzwasserangelei. In Djupivogur konnte ich kleine Dorsche, Köhler und vor allem dicke Flundern fangen. Alles auf Gummifische und Zocker. Ein großer Spaß.

Island (Djupivogur) Flunder auf Gummifisch.

Dorsch von der Mole, Island, Husavik

Island 23.07-05.08.2016

Eine Walbeobachtungstour führte uns nach Husavik an der Nordküste Islands. Was neben der Wal- und Papgeitaucher-Beobachtung jedoch ebenso spektakulär ist, erfuhren wir, als wir im Hafen Angeln gingen. Auf Gummifisch ging es Schlag auf Schlag. Ich konnte zahlreiche Dorsche fangen, einige bis 70 cm.

Dorsch bei Angeln von der Mole, Island, Husavik.

Plattfisch (Kliesche) in den Westfjords

Island 23.07-05.08.2016

Landschaftlich spektakulär, wenn für uns auch ein wenig beengend durch die hohen Berge, waren die isländischen Westfjords. Für die Bootsangelei eine Quelle zahlreicher riesiger Meeresfische, war die Angelei vom Ufer deutlich schwerer. In Flateyri konnte ich im Hafenbecken auf 10 cm Gummifische nahezu mit jedem Wurf sehr große Klieschen fangen.

Island, Flateyri, Kliesche beim Angeln im Hafen.

Schöner Sommer-Rapfen aus der Elbe

Elbe 11.07.2016

Endlich mal wieder auf der Elbe, wenn auch nur für einige wenige Stunden. Die Zander waren nicht in Beißlaune, dafür konnten Jannik und ich einen jagenden Rapfenschwarm ausfindig machen, dem wir einige schöne Fische entlocken konnten.

Schöner Rapfen beim Angeln mit Wobbler in der Elbe.

Starker Boddenhecht beim Angeln in Mecklenburg-Vorpommern

Bodden (Ostsee) bei Rügen 19-20.12.2015

Kurz vor Weihnachten 2015 wagten Jannik, Thomas und ich die weite Anfahrt nach Rügen, um dort den großen Brackwasserhechten nachzustellen. Nach ein wenig Suche konnten wir die Raubfische finden und im Verlauf der nächsten zwei Tage mit verschiedenen Ködern befischen. Jannik gelang der Fang seines ersten Meterhechtes, hier auf dem Foto zu sehen. 

Starker Boddenhecht beim Angeln in Mecklenburg-Vorpommern.

Hecht beim Angeln in Mecklenburg-Vorpommern

Bodden (Ostsee) bei Rügen 19-20.12.2015

Einmal gefunden, konnten durch gezieltes Fischen meist mehrere Hechte gefangen werden. Wie sonst auch, waren große Gummifische die vielseitigsten Köder, aber auch Wobbler und Federjigs fingen.

Hecht beim Angeln in Mecklenburg-Vorpommern.

Esox lucius aus dem Brackwasser bei Rügen

Bodden (Ostsee) bei Rügen 19-20.12.2015

Unsere gemeinsame Angeltour an die Küste hatte uns nach anfänglichem Suchen schließlich doch einige Fänge von teils sehr guten Hechten beschert. Dieser schöne Esox biss auf einen großen Gummifisch in natürlichem Dekor.

Esox lucius aus dem Brackwasser bei Rügen.

Hecht auf Federjig aus Mecklenburg-Vorpommern

Bodden (Ostsee) bei Rügen 19-20.12.2015

Jannik, Thomas und ich waren erneut an der Küstenlinie Mecklenburg-Vorpommerns unterwegs, um auf große Hechte zu angeln. Nachdem wir einige Raubfische auf Gummifisch gefangen hatten, versuchte Jannik Federjigs aus, die er mit kleinen Zupfern in Oberflächennähe präsentierte. Der Erfolg gab ihm recht, er konnte direkt mehrere (auch große) Hechte fangen.

Hecht auf Federjig aus Mecklenburg-Vorpommern.

Spreehecht auf Gummifisch

Brandenburger Spree 25.10.2015

Einen sonnigen und für die Jahreszeit gar nicht so kalten Tag nutzen Erik und ich für einen Angelausflug auf die Brandenburger Spree. Wir konnten immer wieder Ansammlungen von Futterfischen finden und angelten an diesen Stellen ausdauernd mit verschiedenen Kunstködern. Erik überlistete einen schönen Barsch, ich ging leer aus bis zur letzten halben Stunde unseres Angeltages. Die Anlegestelle schon im Blick, gab es doch noch einen Anbiss. Ein ungezielter Wurf mit dem 10cm Gummifisch am Offset-Haken entlang des Seerosenfeldes brachte überraschend Widerstand und kurz darauf heftige Gegenwehr.

Spreehecht beim Raubfischangeln auf Gummifisch