Zander beim Raubfischangeln an den Bodden

Bodden (Ostsee) bei Rügen 05-06.10.2013

Alex, Jannik, Thomas und ich hatten an unserem ersten von zwei Angeltagen an den Bodden bei Rügen viel geplant und am frühen Nachmittag auch schon einiges umsetzen können. In verschiedenen Wassertiefen und an unterschiedlichen Stellen hatten wir alle den ein oder anderen Hecht fangen können, ein kleiner Zander und einige Barsche waren auch dabei gewesen. Ich beförderte bei einer unserer vielen Driften meinen 16 cm Gummifisch auf eine lange Sandbank bei ca. zwei Metern Wassertiefe. Nach ein, zwei Sprüngen kam ein harter Anbiss und ich rechnete natürlich mit einem Hecht.

Zander beim Raubfischangeln mit Gummifisch an den Bodden bei Rügen.

Schöner Barsch aus der Ostsee

Bodden (Ostsee) bei Rügen 05-06.10.2013

Ein gemeinsamer Angelausflug führte Thomas, Jannik, Alex und mich für zwei Tage an die Bodden bei Rügen. Wir hatten uns vorgenommen, alles Nötige zu probieren, um den ein oder anderen Raubfisch zu fangen. Dabei kam uns unser gut motorisiertes (50 PS) Leihboot sehr gelegen. Am Morgen des ersten Tages fischten wir zu Beginn flach. Bei trüben Wetter und Nebel setzten wir auf etwas hellere Farben und fingen damit. Ein paar kleine Hecht gingen auf unser Konto, Thomas hingegen fing hintereinander mehrere schöne Barsche bis etwas über 40 cm.

Schöner Barsch auf Quantum Battle Shad beim Angeln an den Bodden bei Rügen.

Zander beim Gummifischangeln auf der Elbe

Elbe bei Hamburg 03.10.2013

Wir fischten einen halben Tag lang auf der Elbe bei Hamburg. Abgesehen hatten wir es vor allem auf Zander. Über den Verlauf des Tages konnten wir auch einige unserer Zielfische, wenn auch kleine Exemplare, fangen. Thomas gelang es schließlich einen größeren Fisch zu haken und kurz darauf zu landen. Der gut genährte, kräftige Zander biss auf einen schlanken 5 inch Gummifisch und bereicherte unseren Angeltag sehr.

Zander (Sander lucioperca) beim Gummifischangeln auf der Elbe

Flunder beim Angeln mit Gummifisch in der Elbe

Elbe bei Hamburg 03.10.2013

Zusammen waren wir auf der Elbe Angeln, um Zander, Rapfen und vielleicht auch einen Barsch zu fangen. Auf einen seiner 5 inch Gummifische hatte Thomas einen kräftigen Biss, gefolgt von ungewöhnlichen Fluchten des Fisches. Wir staunten nicht schlecht, als schließlich am Boot eine dicke Flunder an die Oberfläche kam. Der Plattfisch hatte den Gummifisch zur Hälfte gefressen und war sauber gehakt.

Flunder (european flounder, Plattfisch, Platichthys flesus) beim Angeln mit Gummifisch in der Elbe.

Rapfen (Aspius aspius) aus der Elbe bei Hamburg

Elbe bei Hamburg 18.08.2013

Früh am Morgen, nach in fast vollkommener Dunkelheit, brachen Jannik und Ich in Richtung Elbe auf, um dort ein paar Stunden auf Rapfen zu angeln. Bei recht niedrigem Wasserstand waren wir gerade am Gewässer angekommen, als sich auch schon ein raubender Rapfen durch einen gewaltigen Schwall an der Oberfläche bemerkbar machte. Kleine Fische sprangen umher um sich in Sicherheit zu bringen. Das Angeln auf Rapfen war zuletzt nicht schlecht, jedoch konnte man dabei auch keinesfalls von einem leichten Unterfangen sprechen.

Rapfen (Aspius aspius) aus der Elbe bei Hamburg

Zander auf Gummifisch beim Angeln in der Elbe

Elbe bei Hamburg 28.07.2013

Viele Würfe mit diversen Gummifischen brauchte es, bis der erste Zander dieses Angeltages auf der Elbe anbiss. Ein Stellenwechsel sorgte dann für einige weitere kleine Zander, jedoch ohne Kontakt zu wirklich großen Fischen. Im Verlauf des Gezeitenwechsels nahmen die Bisse nochmals ab, trotzdem warfen wir unermüdlich weiter unsere Köder aus. Schließlich endete meine "Beißflaute" mit einem guten Biss und kurz danach mit einer krummen Rute.

Zander (Sander lucioperca) auf Gummifisch beim Angeln in der Elbe

Lingcod (Ophiodon elongatus) beim Angeln in Kanada

Vancouver Island, Pacific Rim (British Columbia, Kanada) 22.06.-04-07.2013

Das Angeln in Kanada war etwas schwerer als gedacht, das lag unter anderem an der Tide, häufig flachen Meeresbuchten und davorgelagerten Tang (Kelp-)Vegetationen. Letztlich konnte ich doch einige felsige Abschnitte finden, bei der eine kurze "Kraxelei" über die Felsen in einem viel besseren Angelplatz resultierte. An einem solchen Platz warf ich bereits früh am Morgen meine Köder aus, wobei Gummifische sich schon zuvor als sehr produktiv erwiesen hatten. Nach kurzer Zeit hatte ich bereits einige "Black Rockfish" gefangen.

Lingcod (Lengdorsch, Ophiodon elongatus) beim Angeln in Kanada

Black Rockfish (Sebastes melanops) beim Rockfishing

Vancouver Island, Pacific Rim (British Columbia, Kanada) 22.06.-04-07.2013

Erneut war es das Angeln von den Felsen (Rockfishing), welches mir bei meinem Kanadaurlaub besonders gut in Erinnerung bleiben sollte. Bereits zuvor hatte ich beim Angeln mit Blinkern und Gummifischen Rockfish gefangen, insbesondere Black Rockfish (Sebastes melanops). Über den Krautfeldern fingen Blinker gut, an den Felsen Gummifische. Insgesamt waren aber die Gummifische deutlich überlegen. Als Klassiker konnte sich der Bass Assassin Walleye Assassin Gummifisch in 4 inch mal wieder bewähren und brachte schöne Fische, darunter diesen (etwas kleineren) Black Rockfish.

Black Rockfish (Sebastes melanops) beim Angeln mit Walleye Assassin Gummifisch

Königslachs (Oncorhynchus tshawytscha) beim Angeln in Kanada mit Parasitenbefall (Sea louse)

Vancouver Island, Pacific Rim (British Columbia, Kanada) 22.06.-04-07.2013

Der gemeinsame Urlaub (mit Angelgerät) hatte mich und meine Freundin bereits an verschiedene Orte auf Vancouver Island geführt. Zwischenzeitlich hatte ich beim Trolling in Campbell River auch schon Lachse gefangen, aber irgendwie zählten die nicht so wirklich für mich. In den zahlreichen Flüssen der Region hatte ich auf Spinner und Blinker ebenfalls Lachse fangen können, es handelte sich aber grob gesagt um Klein- und Kleinstlachse, alle unter 30 cm. Im Westen der Insel konnte ich eines Morgens beim "Rockfishing" kleine (Köder-)Fische sehen, die in großer Zahl an der Oberfläche fraßen.

Königslachs, Chinook Salmon (Oncorhynchus tshawytscha) beim Angeln in Kanada mit Parasitenbefall (Sea louse)

Quillback Rockfish (Sebastes maliger) beim Bootsangeln

Vancouver Island, Campbell River (British Columbia, Kanada) 22.06.-04-07.2013

Der (Angel-)Urlaub führte uns in die selbsternannte "Lachshauptstadt der Welt", Campbell River, gelegen im Osten Vancouver Islands. Da das Angeln vom Ufer auf die zahlreichen Meeresfische quasi unmöglich war, entschied ich mich nach einigem Überlegen, eine extrem teure geguidete Bootstour zu buchen. Am einem sonnigen Morgen ging es für vier Stunden auf den Pazifik unmittelbar vor die Küste, direkt zwischen eine der vielen Inseln. Da alle anderen Angler Ihre Lachse beim Trolling fingen, taten wir es Ihnen gleich.

Quillback Rockfish (Sebastes maliger) beim Bootsangeln in Campbell River