Königslachs (Oncorhynchus tshawytscha) beim Angeln in Kanada mit Parasitenbefall (Sea louse)

Vancouver Island, Pacific Rim (British Columbia, Kanada) 22.06.-04-07.2013

Der gemeinsame Urlaub (mit Angelgerät) hatte mich und meine Freundin bereits an verschiedene Orte auf Vancouver Island geführt. Zwischenzeitlich hatte ich beim Trolling in Campbell River auch schon Lachse gefangen, aber irgendwie zählten die nicht so wirklich für mich. In den zahlreichen Flüssen der Region hatte ich auf Spinner und Blinker ebenfalls Lachse fangen können, es handelte sich aber grob gesagt um Klein- und Kleinstlachse, alle unter 30 cm. Im Westen der Insel konnte ich eines Morgens beim "Rockfishing" kleine (Köder-)Fische sehen, die in großer Zahl an der Oberfläche fraßen.

Königslachs, Chinook Salmon (Oncorhynchus tshawytscha) beim Angeln in Kanada mit Parasitenbefall (Sea louse)

Quillback Rockfish (Sebastes maliger) beim Bootsangeln

Vancouver Island, Campbell River (British Columbia, Kanada) 22.06.-04-07.2013

Der (Angel-)Urlaub führte uns in die selbsternannte "Lachshauptstadt der Welt", Campbell River, gelegen im Osten Vancouver Islands. Da das Angeln vom Ufer auf die zahlreichen Meeresfische quasi unmöglich war, entschied ich mich nach einigem Überlegen, eine extrem teure geguidete Bootstour zu buchen. Am einem sonnigen Morgen ging es für vier Stunden auf den Pazifik unmittelbar vor die Küste, direkt zwischen eine der vielen Inseln. Da alle anderen Angler Ihre Lachse beim Trolling fingen, taten wir es Ihnen gleich.

Quillback Rockfish (Sebastes maliger) beim Bootsangeln in Campbell River

Black Rockfish (Sebastes melanops) beim Angeln in Kanada

Vancouver Island, Pacific Rim (British Columbia, Kanada) 22.06.-04-07.2013

Zusammen mit meiner Freundin reiste ich einige Zeit durch den Westen Kanadas, besser gesagt hautpsächlich über die beeindruckende Insel "Vancouver Island". Natürlich hatte ich Angelgerät dabei und um es kurz zu machen, meine Sportex Seastar Travel Rute mit 90 -160g WG in Kombination mit einer Shimano Rarenium 5000 Rolle bewährte sich immer wieder. Das Gerät warf 3- 80g Köder und musste kiloschwere Fische über Klippen heben, zum Beispiel den hier zu sehenen Rockfish.

Black Rockfish (Sebastes melanops) beim Angeln in Kanada

Rapfen beim Angeln mit Wobbler an der Elbe bei Hamburg

Elbe (Nähe Hamburg) 05.06.2013

"Nur wer Angeln geht, kann Fische fangen". Mit dieser einfachen Tatsache in Gedanken, machte ich mich nach der Arbeit auf den Weg an die Elbe bei Hamburg. Die Tiede war nicht optimal, aber das Hochwasser lag schon knapp 2 Stunden zurück und so waren die Buhnen langsam wieder begehbar. Am Wasser angekommen, versuchte ich zuerst mit kleinen Kunstködern einen Rapfen zu fangen. Dies war nicht sonderlich erfolgreich, deshalb wechselte auf die Gummifischrute. Viele Würfe später hatte das Angeln damit einen kleinen Zander überzeugt, der schnell wieder "zurückgeschickt" wurde.

Rapfen (Aspius aspius) beim Angeln mit Wobbler an der Elbe bei Hamburg

Flussbarsch beim Angeln am Caspestausee - Embalse de Mequinenza

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Unsere Angelreise an den Caspestausee hatte in den ersten Angeltagen reichlich Zander gebracht. Wir wunderten uns jedoch, dass wir die reichlich vorhandenen Barsche überhaupt nicht fingen. Bei unserem letzten Angelurlaub an diesem Gewässer hatten wir im Schnitt 10 Barsche pro Angeltag gelandet, davon mindestens drei deutlich über 40 cm. Dieses Mal war es jedoch kaum möglich die Fische zum Anbiss zu verleiten. Am vorletzten Tag konnten wir einen Unterwasserberg finden, auf dessen Spitze einige Barsche standen.

Flussbarsch (Barsch) beim Angeln am Caspestausee - Embalse de Mequinenza

Schöner Zander beim Angeln in den Flachwasserzonen

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Die lange Reise zum Angeln am Caspestausee hatte sich nach einigen Tagen bereits gelohnt. Mit diversen Gummifischen wurden viele Zander überlistet und für ein schnelles Foto ihrem Element kurzzeitig entnommen. Jannik machte eine gute Strecke und fing schöne Zander, darunter auch diesen starken Fisch.

Schöner Zander beim Angeln in den Flachwasserzonen am Caspestausee - Embalse de Mequinenza.

Schuppenkarpfen beim Gummifischangeln am Caspestausee

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Beim Angeln am Caspestausee in Spanien kommt es immer wieder dazu, dass große Schuppenkarpfen den Köder aktiv verfolgen und fressen. Das dies nicht nur Zufall ist, zeigten unsere vergangenen Touren an das hervorragende spanische Raubfisch- (und Karpfen-)Gewässer. Dieses Mal waren die Fische jedoch träger und wir konnten keinen der Schuppenkarpfengiganten der Vergangenheit erneut fangen. Ein kleiner Karpfen blieb dann aber doch hängen und wurde für ein schnelles Foto abgelichtet.

Schuppenkarpfen beim Gummifischangeln am Caspestausee (Spanien).

Zander Doppelfang am Embalse de Mequinenza

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Beim Abfischen des großen Stausees probierten wir verschiedene Köder aus, die sich in Farbe, Größe und Form deutlich unterschieden. Das Angeln mit recht kleinen, natürlichen Gummifischen stellte sich als aktuell am erfolgreichsten heraus. Ich vermute, dass die kleinen Gummifische eher für Krebse als für kleine Fische gehalten wurden, letztlich brachten sie jedoch Bisse. Da ich nicht genug kleine (ca. 6 cm) Gummifische mit dabei hatte, stattete mich Adrian mit einigen Quantum Smelt Shads in 8 cm aus.

Zander Doppelfang auf den Quantum Smelt Shad Gummifisch.

Zander aus dem Caspestausee (Spanien)

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Zusammen mit einigen Angelfreunden hatte ich mich auf den langen Weg nach Spanien zum Angeln am Caspestausee (Embalse de Mequinenza) gemacht. Dort angekommen stellten wir fest, dass die Fische intensiv zum Biss überredet werden mussten. Vor allem in den flacheren Bereichen des Sees konnten wir eine gute Zahl Zander fangen. Auf einen kleinen, natürlich gefärbten Gummifisch konnte ich zwischenzeitlich diesen schönen Zander fangen.

Zander aus dem Caspestausee (Spanien) beim Angeln mit Gummifisch.

Dicke Brasse beim Angeln mit Gummifisch

Bodden (Ostsee) bei Rügen 09-10.02.2013

Zusammen mit meinem langjährigen Angelfreund Thomas war ich für einen Tag zum Angeln auf den Boddengewässern um Rügen unterwegs. Der Morgen begann damit, dass wir etwa 10 cm Neuschnee aus dem Boot schippen mussten. Danach konnte das Angeln losgehen. Da wir große Raubfische, vor allem natürlich Hechte fangen wollten, kamen Köder unter 16 cm gar nicht erst an unsere Stahlvorfächer. Im Laufe des Tages konnten wir tatsächlich einige schöne Raubfisch fangen, gegen Abend war meine Rute dann erneut krumm. Erst dachte ich an einen guten Hecht, aber irgend etwas stimmte nicht.

Dicke Brasse (Abramis brama) beim Angeln mit Gummifisch am Bodden um Rügen.